n e w sw i e  v i e l ?l o h n r e c h n e r – o n l i n ew a s   t u n   w e n n ?f a i r p a y - p r o j e k t

h o m e  

L o h n r e c h n e r
       H i n t e r g r u n d - I n f o s

Hintergrund-Informationen zum Fairpay-Lohnrechner

Mit dem Rechner lässt sich der Lohn von Männern und Frauen in über 40 Branchen bestimmen. Der Lohnunterschied zwischen Mann und Frau wird sofort ersichtlich. Falls Unterschiede bestehen, liegt der Verdacht auf Lohndiskriminierung auf der Hand.

Achtung bei der Nutzung dieser Informationen: Nach Gesetz ist Lohndiskriminierung nur innerhalb eines Unternehmens / Arbeitgebers unzulässig und einklagbar. Hingegen kann es ganz legal grosse Unterschiede zwischen den Lohnansätzen verschiedener Arbeitgeber geben, wenn die Löhne nicht durch einen Branchen-GAV geregelt sind. Um Lohndiskriminierung auszuschliessen oder aber den Verdacht zu erhärten und z.B. eine Lohnklage anzugehen, braucht es noch weitere Informationen. Ihre Gewerkschaft hilft Ihnen dabei weiter.

Der Fairpay-Lohnrechner basiert auf den gleichen Daten und der gleichen Berechnungsmethode wie der SGB-Lohnrechner der ortsüblichen Löhne, www.lohnrechner.ch. Die Löhne sind mit den Daten der Lohnstrukturerhebung (LSE) des Bundesamtes für Statistik berechnet worden, welche über eine Million Lohnangaben umfasst. Es wird eine Berechnungsmethode verwendet, die von Professor Yves Flückiger und seinen Mitarbeitern am Observatoire Universitaire de l'Emploi (OUE) der Universität Genf in Zusammenarbeit mit dem Observatoire genevois du marché du travail (OGMT) entwickelt worden ist. Die Berechnungen und Internetanwendung wurden von Roman Graf (OUE) realisiert.

Zum Fairpay-Lohnrechner: GO!

TOP

 

           S T A R T S E I T E | K O N T A K T | © 2005 Medienbüro Selezione Ligornetto |

TOP